DLRG Event im Wald

Höhensensibilisierung – ein Event für und mit der DLRG

Event zur Höhenerfahrung als Incentive für gemeinsames Erleben.

Und gemeinsames Erleben verbindet.

  • bei Sicherungstechniken mal über den Tellerrand schauen?
  • gemeinsam Höhe erleben in Theorie und Praxis
  • das eigene Wissen weitergeben und Neues dazulernen?
  • Spaß und Lernen miteinander verbinden und gleichzeitig etwas Besonderes erleben?

Ja, das geht echt! Zusammen mit Robin vom TEAM Kletterwald Wetzlar konnten wir als Team die Mädels und Jungs von der DLRG mit unserem Wissen begeistern.

Abseilen üben am Boden

Mit zahlreichen Geschichten aus der Praxis haben wir den Fokus nochmal darauf gelegt, dass auch sichere Karabinerschlösser immer wieder zu prüfen sind.

Und Knoten zum Einbinden und dranhängen sind nach dem 4-Augen-Prinzip zu checken, bevor sich jemand mit dem Seil sichert oder daran klettert. Sei es beim Aufstieg, Abstieg oder beim Abseilen der Kameraden. Es war uns eine große Freude unser mit euch unser Wissen zu teilen und in den gemeinsamen Austausch zu kommen.

DLRG Abseilevent

Thorsten Schnittker und Steffen Kunz (beide DLRG) traten bereits Anfang des Jahre an mich heran, um diesen Tag im Kletterwald zu planen, denn es sollten 14 Teilnehmer der DLRG Ortsverbände dazukommen. Über den Tellerrand hinaus schauen und Neues lernen, was beim Strömungsretten und beim Retten und Bergen von Mensch und Material eingesetzt werden kann, durfte vermittelt werden. Frei nach dem Motto:“Macht nichts, wenn man etwas dazulernt!“

DLRG meets THW meets Kletterwald meets der-simon.com

Es gibt im Groben circa 3 Lerntypen:

  1. Die ersten brauchen ganz viele Wiederholungen.
  2. Die zweiten lernen im emotionalen Zustand.
  3. Und die dritten? Nun ja es gibt diesen Typ, der es nie lernt, weil er alles besser weiß oder einfach nichts annimmt.

Wir wollten uns auf jeden Fall der Gruppe Nummer 2 zuwenden. Und das haben wir geschafft!! Lernen durch erleben!
Selbsterfahrung, selber machen und Wissen weitergeben, indem man es anderen erklärt.

jede Menge Spaß und Erleben

Training von Seiltechniken und Aufstieg am Seil als Incentive für die Mädels und Jungs vom DLRG.
Menschen zusammenbringen und Wissen vermitteln. Check! Ziel erreicht.

Robin und ich vermittelten nicht nur Basics, sondern wir gingen durch zahlreiche Geschichten auch in die Tiefe. Der Fokus lag dabei auf:

  • verschiedene Seiltypen (Statikseile, Dynamikseile, Reepschnüre)
  • unterschiedliche Karabinertypen (Alu und Stahl…)
  • Knotenkunde (Sicherungsknoten, Einbindeknoten, Knoten prüfen,…)
  • Verschiedene Abseiltechniken

Vielen Dank für Euren Besuch im Kletterwald Wetzlar.

DLRG Event: Sprung aus luftiger Höhe

Das Besondere an diesem Event?

Sicher geht es darum auch Wissen zu vermitteln. Doch bei intensiven Einsätzen mit jeder Menge Stressfaktoren muss jeder einen klaren Kopf bewahren. Das muss nicht nur regelmäßig trainiert werden. Jeder Handgriff muss sitzen, wenn es drauf ankommt. Viel mehr noch muss auch die Chemie stimmen! Und vor allem das wird bei einem solchen Tag trainiert. Verbindungen erkennen und miteinander ins Gespräch kommen.

Fit werden für die Höhe

Eine Kette ist immer so stark, wie ihr schwächstes Glied

Hier kann man sich als Team ganz anders kennen lernen und dadurch dass jeder über sich hinaus wächst und viel mehr über sich erfährt, kann somit auch das Team wachsen. Denn jede Kette und jedes TEAM ist immer nur so stark, wie das schwächste Glied. Raus aus der Komfortzone und Lernen in emotionalen Zuständen für mehr Bewusstsein und ein besseres Miteinander.

Das ist das Ziel unserer TEAM.Entwicklungs Maßnahmen.

Denn eines ist klar:
Es geht niemals nur um die Aktion an sich!
Es geht darum, was ich daraus lerne.

Ziel des Tages: Ein Sprunggerät richtig platzieren in luftiger Höhe

Ziel des Tages war es ein Sicherungsgerät über eine Traversier-Einrichtung zwischen zwei Bäumen so zu platzieren, dass die Teilnehmer anschließend gesichert aus ca. 8m Höhe dem Boden entgegen springen durften.

Die Überwindung zu springen

große Motivation beim Aufbau der Seilkonstruktion

Große Motivation bei allen Teilnehmern, als es darum ging in die Bäume zu klettern und die Bandschlingenkonstruktion in den Astgabeln einzubauen. Wenngleich auch einige merkten, dass sie sich beim Tauchen oder Boot fahren sicherer fühlen, hat diese Grenzerfahrung gezeigt, dass man nicht alles machen kann und muss. Es gehört auch jede Menge Mut dazu die eigenen Grenzen zu erkennen und seinen Fokus auf die Dinge zu legen, die einem mehr Freude bringen.

der-simon.com - Outdoortrainer

Ich muss selbst gestehen, dass die Höhe am Anfang nicht meins war. Aber was wollte ich machen, als ich 2006 im Februar anfing einen Kletterwald zu bauen. Ich musste mich unheimlich daran gewöhnen und habe in dieser Richtung auch zahlreiche Ausbildungen absolviert, um mehr Sicherheit zu erlangen. Heute klettere ich hier in den Bäumen bis 16 und 20m und kümmere mich auch vor dem Saisonstart um die Baumpflege mit einer Arbeitsbühne. Da geht es dann auch schon mal bis auf 30m Höhe, wenn Totholz entfernt werden muss.

Sprung aus luftiger höhe

Etwas zögerlich vor dem ersten Sprung

Und dann war es soweit, dass das Sprunggerät nach intensiver Bautätigkeit am richtigen Platz hing und entsprechend hintersichert war. Die ersten klinkten sich ein und weil es doch etwas wagemutig erschien auch gleich wieder aus.

Als einzige Frau am Start, zeigte Anna den Jungs wie es ging. Karabiner einklinken und ab geht die wilde Fahrt. Die größte Herausforderung ist der Schritt über die Kante und den Mut loszulassen. Dem Material zu vertrauen und das nach so kurzer Zeit.

Glücklich gelandet

Glücklich zurück am Boden. Grenzerfahrungen zeigen uns neue Wege auf. Ist das der richtige Weg? Das weiß man aber vorher nicht und deswegen muss man rausgehen und das erleben. Sicher kann man vieles nachlesen und sich Dokumentationen anschauen. Aber das eigene Erleben bringt nachhaltiges Erleben von dem noch lange zehren kann.

Weil man stolz sein kann die eigenen Grenzen erfahren zu haben.

Abschlussphoto in luftiger Höhe

Während des Aufbaus der gesamten Konstruktion wurde natürlich auch ein exklusives Gruppenfoto von den Teilnehmern aus luftiger Höhe und in luftiger Höhe gemacht. So macht Abenteuer und Erleben Spaß und bleibt lange erhalten.

Vielen Dank für Euren Besuch bei uns im Wald.

Interesse mehr zu erfahren?
Reinschauen www.der-simon.com

 

Schreibe einen Kommentar